Mittwoch, 16. Februar 2011

Biegepuppen herstellen

---------------------------------- Biegepuppe ---------------------------------------------------------

Ja - für alle, die gerne wissen möchten, wie eine Biegepuppe hergestellt wird, hier diese kleine Anleitung.
Erst Blumendraht biegen:
Der Draht wird erst in Länge gebogen, dann in sich verdreht und danch eventuell nochmal umwickelt mit Draht.
Mit Wolle umwickeln. Entweder mit Strickwolle oder mit Rohwolle, welche auseinandergezogen in dünnen Fäden gewickelt wird. (geht schneller als mit Strickwolle!!!!!).
Hände und Füße werden als Schlaufe gebogen und mit Strickwolle umwickelt. Ich benutze dazu eine Stopfnadel und mache Schlingen drum herum, bis die Hand "ausgefüllt" ist. Danach den Kopf herstellen und auf den Körpfer stecken und unter den Achseln befestigen.
Der Kopf wird anschließend mit Stoff bezogen und mit Augen und Mund bestickt.
Nochmal den Körper mit Wolle umwickeln und dann Arme und Beine nähen überziehen und festnähen.
Haare draufsticken, oder häckeln und aufnähen. Fertig ist die Biegepuppe - dann fehlen natürlich noch die Kleidungsstücke!
Viel Spaß.

Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. ...eine klasse Anleitung ,liebe Tinki und ein süßer Fratz!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die ist aber niedlich. Schade, dass meine Tochter dem Puppenalter schon fast entwachsen ist.
    Ach, zu den Herzchen im vorigen Post noch eine Frage: Welche ist denn die Numtaste?
    Die Seiten nutze ich ja schon in meinem Shop-Blog, sehr praktisch. Jetzt schaue ich mal bei Dir :).
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Oooooooooooh! DANKE!!!! das wird jetzt gemerkt- obwohl ich mich wohl nie dran trauen werde... aber man soll ja optimistisch denken, nicht?
    Ich hab leider nicht viel Zeit jetzt... dabei hast du so viel geschrieben in letzter Zeit... beim nächsten mal, ja?
    Ich wünsche dir noch viele, viele solche Püppchen-Momente- sicher Glücksmomente, oder?
    lg Bora

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die tolle Anleitung! Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Anleitung!!!! Muss ich mir unbedingt merken. Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  6. oh, danke sehr für die tolle anleitung, tinki :-) und das mit den sonderzeichen muss ich auch gleich ausprobieren, die fehlen mir ja schon lange...
    in meiner ausbildung vor 20 jahren habe ich gelernt, dass legasthenie mit der latteralität einen zusammenhang haben kann - legastheniker haben oft gemischte latteralität, z.b linkshändig, rechtsfüssig, linksäugig etc. d.h. geschrieben wird links, abgesprungen wird rechts, besser geschaut wird links o.ä.- bei nicht-legasthenikern ist meistens alles links oder alles rechts - ich weiss nicht, wie fundiert dies alles ist, aber probier doch mal mit deinen kindern aus, ob es was bringt, mit "dem andern" fuss oder "der andern" hand übungen zu machen? grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tinki,
    eben erst habe ich seit längerem wieder Zeit gefunden, ind deinem Blog zu lesen. Jedes Wort in deinem Post "Selbstbestimmtheit" kann ich unterschreiben. Genau so ist es. Auch ich spreche da aus eigener Erfahrung. Es tut immer wieder gut, zu sehen, daß es doch viele Seelenverwandte gibt. Für mich bist du eine, eine Seelenverwandte zu mir. Laß dich niemals von deinem Weg abbringen - es sei denn, du hast selbst das Gefühl, die falsche Abzweigung genommen zu haben ...
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Tinki ich bewundere deine Fingerfertigkeit bei deinem Puppenbau....ich habe dafür gar kein Händchen - schaue mir aber gern sowas an :o) ...undin diesem Moment biegt hier Welpe Willi um die Zimmerecke mit seinem Plüschhund im Maul er liebt Puppen und Plüschtiere besonders gern :o)

    LG Hedwig

    AntwortenLöschen
  9. Just lovely to see how this is made, cheers from New Zealand, Marie

    AntwortenLöschen
  10. Liebste Tinki,
    ach du bist eine Künstlerin ;-)
    Einfach wunderbar wie du dieses liebliche Gesichtlein mit dem feinen Lächeln zauberst.
    Hab auch recht lieben Dank für deine liebe Mail. Habe mich sehr gefreut.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Bis bald!
    Herzlichst
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  11. Danke, liebe Tinki, für die Info, wie man Püppchen macht.
    Eine Frage habe ich dennoch:
    Der senkrechte Draht ist der Körper.
    Die Beine daraus kreeieren, kannich mir
    auch noch vorstellen.
    Aber die Arme...wie wird dann ein waagrechter Draht dran gemacht, daß er auch wirklich hält?
    Und der Kopf (okay, schon die 2.Frage...;D)...wollumwickelt, dann den Strickstoff drauf?
    In jedem Fall lieben Dank, auch wegen der Zeichen.
    Übrigens, ich bin Legasthenikerin.
    Es wurde in meiner Zeit nicht darauf geachtet, im GGteil, ich wurde auf rechtshändig umtrainiert.
    Raumdenken und Orientierungssinn sind bei mir, wie auch bei meiner Tochter, die ebenso Legst. ist,sehr verkümmert.
    Lg und schönen Sonntag....Luna

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Tinki
    Was für ein süsses Biegepüppchen! Das Gesichtchen ist wieder so allerliebst gestaltet! Einfach wunderbar! Herzlichen Dank für die tolle Anleitung!
    Ganz lieben Dank für deine mitfühlenden & tröstenden Worte der Anteilnahme!
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Tinki,
    eine feine Anleitung hast Du uns zusammenstellt. Da sieht man mal, wieviel Arbeit in so einem niedlichen Püppchen steckt...
    Herzlichen Gruß von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen