Samstag, 21. April 2012

Wolle Färben mit Zwiebel und Blauholz

Färben mit Pflanzenfarben kann ja auch ein wenig süchtig machen ...
Eigentlich wollte ich ja "aktuelle" Unkräuter beim Färben verbrauchen, doch dann habe ich mich meines Vorsatzes wieder ein wenig erinnert und erst einmal "alte" Vorräte angefangen zu verbrauchen.
So habe ich ein paar Einmachgläser hochgeholt, in denen ich noch getrocknete Zwiebelschalen gelagert hatte. Die  Wolle habe ich mit Alaun vorgebeizt. Allerdings habe ich diesesmal eine Besonderheit eingehalten, daß ich

"WARMBEIZEN" versucht habe:  Dazu löst man Allaun in heißen Wasser auf und gibt es dann zu dem restlichen Beizwasser. Dann taucht man die vorgespülte Wolle hinein und erhitzt dieses bis 40 Grad und stellt dieses möglichst warm - ich habe es in eine selbstgebastelte Solarkiste gestellt, wo es ( leider ) nur 40 bis 50 Grad heiß wird... Diese Beize habe ich 6 Stunden stehen gelassen - ist aber mit der Zeit abgekühlt... in der Anleitung, die ich gelesen habe, war die Rede von - auf 40 Grad erhitzen und minimum 6 Stunden stehen lassen. Oder kalt ansetzen und 12 bis 24 Stunden warten. ( Immer darauf achten Alaun in heißem Wasser aufzulösen!!!!!)  Bei dieser Methode gleibt die Wolle viel - wirklich viel weicher als bei der Methode die Wolle im Beizbad zu erhitzen!!!
Grün-rote Zwiebelschale / Gelb-braune Zwiebelschale

Dann habe ich die Zwiebelschalen in der zwischenzeit ein wenig eingeweicht auf den Ofen gestellt. Danach wieder ein wenig abkühlen lassen und die ausgespülte, gebeizte Wolle eingelegt ( Zwiebelschalen bleiben bei dieser Färbung im Wasser und werden nicht in ein Tuch eingelegt )... auf den Ofen gestellt und mit der Wolle zusammen zum Kochen gebracht und ca. eine Stunde geköchelt. Danach abkühlen lassen Wolle herausnehmen, ein wenig ausschütteln, damit die Zwiebelschalen wieder im Topf landen ( Zwiebelschalen-Färbe-Wasser kann wirklich oft genutzt werden, daher kann man dies gut für TESTFÄRBUNGEN nutzen ).
Das Gelbe sind bräunliche Zwiebeln, während rote Zwiebelschalen GRÜN färben. Leider sieht das Grün hier nicht so schön aus, wie in Wirklichkeit!

 So sah es zwischendurch auf meinem Ofen aus. Meine Heizung habe ich abgestellt und immer wenn es ein wenig kühler wird, habe ich den Ofen angemacht und gleich das Färbegut und die Beize mit draufgestellt.
Die Grüne Kanne ist nur heiß Wasser... der wird nicht für Färbezwecker genutzt - viel zu schade!!!!!
Das geht mit dem Ofen echt gut. Wenn eine Ladung Holz gut verbrannt ist, ist auch mindestens eine Farbladung fertig!
 Es wurde auch gleich probiert, ob man die Wolle denn überhaupt tragen könnte, denn das Goldgelb der ersten braunen Zwiebelfärbung ist schon echt leuchtend... Ich habe aber schon eine Idee, die ich vielleicht in den nächsten Tagen zeigen kann...

Blauholz habe ich in einem kleinen Topf nebenan auf den Ofen gestellt und immer nur einen Strang pro mal gefärbt, so habe ich verschiedene Lila-Blau-Töne erhalten. Der Versuch - ganz rechts - einen gelben Strang mit Blau zum Grün zu überreden ist kläglich gescheitert. Es sieht eher silbergrau-fleckig aus. Vielleicht mit den anderen Strängen zusammenokay - einzeln aber eher nicht so schön.
Ganz linkt Zwiebelschale zweite Färbung ( habe noch eine dritte gemacht, die wesentlich greller geworden ist, vielleicht habe ich mehr Beize im Beizbad gehabt ?)... Das Grün ist die zweite Färbung mit der roten Zwiebelschale...

Ihr seht ich war im Färberausch!!!!!   Und meine Kleine war im Verkleidungs-Rausch... Es hat echt Spaß gemacht! Und Farbe hat solch eine Energie ( vor allem wenn si sooooo goldorange ist - schmunzel ).
 
Also so können auf jeden Fall herrlich "blonde" Haare für Puppen hergestellt werden. Die erste Goldgelbe Farbe eignet sich bestimmt für Pipp-ähnliche Haare. Als super Alternative zu den Mohair-Haaren!

Falls ihr es ausprobieren wollt und ein paar mehr Mengenangaben braucht... ich habe alles immer nur ca. gemacht... es stehen bestimmt auch Angaben in meinen Büchern ( z.B. 15-20% Alaun für Beizbad ) 100% Zwiebelschalen ( wobei ich ein Einmachglas 1 Liter ca von den braunen genommen habe, während ich nur ein kleines Glas an roten Schalen hatte ) . Prozentangabn beziehen sich auf die Menge Wolle, die pro Färbegang gefärbt werden sollen ( ICH HALTE MICH NIE AN GENAUE ANGABEN und lasse mich einfach ein wenig überraschen. Nur mit der Beize sollte man ein wenig genauer sein...)
Aber Tipp auch hier großes Einmachglas - 100 gr. Wolle 15 gr Alaun Rest Wasser  . So einfach habe ich noch NIE vorher gebeizt. Ohne große Energiebelastung....

Viel Spaß beim Probieren...

Liebe Grüße Tinki

PS: Angeblich geht es auch mit Einmachgläsern in der Sonne zu färben. Aber leider war immer gerade dann bedeckt und regnerisch, wo ich es ausprobieren wollte... 

Kommentare:

  1. Aaaah, du machst mich neidisch, Tinki! Ich finde pflanzengefärbte Wolle so toll und wollte das auch schon seit Langem einmal ausprobieren! Ich hatte ja vor einiger Zeit wunderschönes pflanzengefärbtes Puppenhaargarn in einem natürlichen Blondton erstanden. Das war auch mit Zwiebeln gefärbt worden. Bei meiner neuen Bestellung schrieb mir die Pflanzenfärberin, sie würde nun den Sud ein zweites Mal nehmen, damit die Farbe pasteliger würde als das doch recht goldene Gelb der ersten Färbung. Ich bin auf das Ergebnis sehr gespannt und habe mir fest vorgenommen, das nächste Puppenhaar selbst zu färben. Die Pflanzenfärberin hört nämlich nun auf, Material zu verkaufen. Da muss ich wirklich selber ran!
    Ganz liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Ach so: Hättest du eine Buchempfehlung für Einsteiger? ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Spannend! Die Farben sind sehr schön geworden. Und praktisch, dass du das mit deinem Ofen so "nebenher" machen kannst.
    Das Färben im Einmachglas mit Sonnenlicht funktioniert glaube ich auch über längere Zeit - man lässt Wolle und Pflanzen mehrere Wochen im Glas.
    Kennst du eigentlich India Flint? http://www.indiaflint.com/
    Sie färbt Stoffe mit Pflanzenteilen, die in den Stoff eingewickelt werden, hat auch ein Buch darüber geschrieben. Das will ich im Sommer unebdingt mal ausprobieren.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Verweis auf die wundervolle Seite. Ich glaube, daß ich dort schon mal war und ich auch schon begeistert war von den Möglichkeiten!
      Danke für den tollen Tipp

      Löschen
  4. Liebe Tinki,
    ich bin absolut begeistert!Das einzige was ich mal eingefärbt habe mit Dingen aus der Natur waren Eier, die hatten aber bei weitem nicht so eine schöne Farbe ;o)....einfach toll, was du da gemacht hast!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh, wie schön Tinki ;)
    Pflanzengefärbte Wolle und so tolle Farben,will ich auch machen ....total klasse.
    Meine Wolle liegt hier noch zum färben ,da wollt ich erst nachdem Urlaub ran dann habe ich mir Indigo und noch ein paar andere Farben aus dem Urlaub mit gebracht.
    Deine Wolle sieht einfach nur genial aus , so schöööööön. War es schwer oder geht es ganz gut von der Hand ? Hast du ein Buch dafür ? Ja ich weiß bin wieder neugierig aber bei den Bildern ;)
    Schöne Woche lg Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ganz viele Bücher über das Färben - aber das schönste ist das von Dorothea Fischer : Naturfarben auf Wolle und Seide .. allerdings habe ich die "alte" Ausgabe. Die neue kenne ich nicht, aber ich weiß, daß dort die "alten" Rezepte auch drin enthalten sein sollen und die BILDER SIND SOOOOOOO SCHÖN in diesem Buch. Leider sind sie sehr teuer, was aber der Inhalt wieder wett macht, denn es ist auch schön, einfach drin herumzustöbern...

      Löschen
    2. Ohh danke ;) da mach ich mich doch mal bei Ama.on auf die suche nach einem guten gebrauchten , falls das überhaupt einer abgeben mag ;)
      lg gabi

      Löschen
  6. Wie fantastisch! Ich habe gerade ein Färbe-Buch aus der Bücherei hier ausgeliehen...und bin absolut fasziniert, was und mit welchen Pflanzen man die unglaublichsten Dinge zaubern kann in so berauschenden Farben... Aberes steckt auch viiiiiiiiiiel Arveit dahinter, das weiss ich jetzt.Und meine Ehrfurcht vor den Frauen (und Männern) die sich so richtig in diese Kunst vertiefen, ist jetzt gleich noch viel grösser geworden. Du bist auch so eine zauberin... Eines Tages einmal, sage ich mir immer, eines Tages... Vielleicht;-) Immerhin wird es zumindest mit dem Spinnen was dieses Jahr! Ich habe schon Kontakt aufgenommen mit einer Frau, die das echt gut kann und esmir beibringen wird, in einer Art Einzel-Tages-Kurs- und ich freue mich schon SO SEHR!!! Und wenn esmich dann wieder packt, dasmit dem Färben, dann geh ich nochmals diesen Post hier von dir durch... Zum Begeisternlassen und Motivieren... Ich bewundere, wie du dich den alten naturnahen Handwerken so vertrauensvoll zuwendest. Das möchte ich auch lernen.Eines Tages eben;-)
    Alles Liebe!
    Bora

    AntwortenLöschen
  7. oh wie toll - naturgefärbte wolle! toll sieht sie aus, wie sie da zum trocknen hängt und herlich: ich find das gelb keinesfalls zu leuchtend - total schön ist es :)

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen