Mittwoch, 11. Juli 2012

Schals stricken mit der Strickmaschine

Häh??? mögt ihr wohl denken, Schals stricken im Sommer - ja das ist gerade eine meiner Lieblingsbeschäftigungen, denn ich habe mir eine gebrauchte Doppelbettstrickmaschine Veritas besorgt, mit der man nur dünnere Garne verstricken kann, oder man müßte die dickere Wolle Parafinieren, wozu ich keine Lust habe.


Also habe ich mich daran erinnert, daß ich noch recht viel dünnes Leinengarn auf Rollen hatte, die ich mal günstig erstanden hatte.
Damit ging es nahezu perfekt.

Durch die Anleitung habe ich es nach einige Fehlversuchen hinbekommen, rechts-links-Gestricke hinzubekommen und habe in unterschiedlichen Längen dann Leinenschals gestrickt. Zwei sind schon bei neuen Besitzerinnen gelandet und drei habe ich noch hier. Leider kann ich manchmal die Länge nicht selber bestimmen, denn wenn ich die Gewichte nicht gut genug verteile oder etwas anderes verkehrt läuft, dann schaffe ich es meist noch nicht, alle Fäden fachgerecht wieder auf die Nadeln zu retten, da bei einer Doppelbettmaschine dieses zu einem gewissen Blindflug ausartet. Daher bin ich meist dazu übergegangen es abzuketteln und dann das beste aus diesem Ergebnis zu machen.


Nach Fertigstellung auf der Strickmaschine kommt meist das Nervige abketten. Ich mache dies meist schon mit der Häkelnadel, da mir das an der Strickmaschine einfach zu tüdelig ist. Aber was nicht ist kann ja noch werden.
Ich habe diese Maschine von einer sehr lieben Frau gekauft, die ich leider nur über das Telefon kennengelernt habe. Ich glaube, daß sie fast ein wenig traurig war, dieses Schätzchen abgegeben zu haben.
Aber ich freue mich diesem Maschinchen ein neues Zuhause gegeben zu haben und bin jetzt unsäglich stolze Besitzerin von schönen Schals - schmunzel.
Ich habe schon gewitzelt, daß es in den nächsten Jahren wohl viele solche Dinge zu den Geburtstagen geben wird. Oder ich demnächst eine Seite erstellen muß mit Leinenschals.de - Ja ja schmunzelt nur auch mit...
was anderes habe ich noch nicht hinbekommen - und Pullover oder Socken oder andere Muster sind noch nicht in meinem Repertoir....

Königskerze
Ich wünsche Euch noch ein paar schöne Sommertage!!!

Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. Hallo liebe Tinki,
    die Schals sind wirklich schön - mit der Hand so dünnes Garn so dicht zu verstricken ist ja doch mühsam. Ich hatte mal eine einfache Strickmaschine, aber ich konnte mich nicht dafür begeistern. Das Geräusch war mir zu nervig. Meine Mama hat auch eine Doppelbettmaschine - vielleicht versuch ich es doch noch mal - wenn ich deine Schals so sehe ....
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, das solltest Du unbedingt nochmal probieren. Mein Leinengarn hatte die Stärke 10/2 von Traub-wolle dieses habe ich immer mit einer Nadel versatzt verstrickt - habe festgestellt, daß das wichtigste die gleichmäßige Fadenspannung darstellt - da bin ich noch am üben. Aber versuche es doch mal es bringt irgendwie Spaß und die Leinenschals sind wirklich tolle Assesoirs. Ich habe an manche ein Häkelborte angesetzt, damit es etwas femininer aussieht...

      Löschen
  2. Ui, liebe Tinki, die Schals sind aber hübsch geworden! Die Farben gefallen mir auch sehr gut.
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tinki,
    die Schals sind traumhaft!Sie sehen herrlich leicht aus und die Farben gefallen mir auch sehr,sehr gut!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. liebe tinki,
    die schals sind traumhaft schön!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! die zarten farben gefallen mir!!!
    schals kann man nie genug haben.schön finde ich auch deine königskerze,besonders an so einem regenreichen tag wie heute.
    liebe grüße sendet dir von ganzem herzen, regina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Tinki, die Schals sind ja traumhaft schön. Ich bin hin und weg. So was schönes, so schön leicht und mir gefällt der rosé farbene Schal am besten. Die kann man doch zu jeder Tages- und Nachtzeit tragen. Ich bin ganz verliebt.
    Sei gaaaanz lieb gegrüßt von mir.
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. oh, das find ich ja mal wieder absolut interessant, was du so zeigst und von dem du schreibst. stricken an der maschine! auch die ergebnisse überzeugen mich absolut.
    und ich denke, dass die frau sicher gar nicht mehr so traurig sein, denn die hat sie in wirklich gute, wertschätzende hände abgegeben!
    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag Strickmaschinen sehr! Vor allem auch Decken sind mir ja viiiiiiiiiiel zu gross- mit einer Strickmaschine aber sehr leicht zu machen, oder? Und ich finde das Leinen wunderbar, dass du für die Schals gewählt hast!
    herzlich
    Bora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das sollte man denken, daß Decken dabei einfacher zu machen sind. Leider ist meine Strickmaschine eine Feinstricker, daß heißt, das man die traditionelle Wolle damit nicht gut verstricken kann. Aber ich bin noch in der Test-Phase. Eigentlich bräuchte ich dafür eine Grob-Stricker-Maschine. Aber für günstiges Geld habe ich noch keine gefunden...
      Liebe Grüße Tinki

      Löschen
  8. Ich habe mal eine Strickmaschine geschenkt bekommen - begeistert, damit Decken und jede Menge gesponnener Wolle damit verabreiten zu können - DENKSTE.
    Nun steht das Teil auf der Bühne. Deine Schals sind toll.
    Ich habe dir übrigens einen Award weiter geleitet. Wenn du mags nimm' ihn an.
    Liebe Grüße Silvia

    AntwortenLöschen