Sonntag, 6. Februar 2011

Sonntagsfreuden-Sahne=Butter und Buttermilchwaffeln

Ja ich möchte auch ein wenig mitmachen mit den SONNTAGSFREUDEN. Aus einer Idee von Maria-kreativberg entstanden. Finde ich es schön, sich eigentlich an allen Tagen darüber Gedanken zu machen, aber da man Sonntags vielleicht mehr Ruhe dafür hat ( zumindest ich als arbeitende Bevölkerung )  -kann man sich ganz besonders an diesem Tag Gedanken über etwas Alltägliches machen, was Freude bereitet.

Wir haben gestern Butter aus Schlagsahne gerührt.


Unser Rezept, was ganz gut funktioniert hat:

BUTTER herstellen:

3 Becher zimmerwarme Becher Sahne (unsere war 30%ig) in der Rührmaschine rühren ( ich denke es geht vielleicht sogar mit einem Rührgerät noch besser ).
Danach die die Fettklumpen und die Buttermilch in ein feines Sieb geben, damit die Buttermilch ablaufen kann ( ich habe sie aufgefangen - für die Buttermilchwaffeln).
Eiswasser in einer Schüssel vorbereiten und die Butterklümpchen hineintun und zusammenkneten. Das ist eigentlich der schwierigere Teil fand ich. rausnehmen das Wasser herauskneten und vielleicht mit einem Küchentuch abtupfen. Danach mit etwas Salz verkneten. Wir haben ca. einen gestrichenen Teelöffel voll genommen. Uns erschien es sehr viel, aber nachher war es doch okay.
(Toll ist auch auf diese Art und weise selber Kräuterbutter herzustellen - ich werde es im Sommer ausprobieren).
Meine Kleine und ich hatten dabei sehr viel Spaß beim Rummatschen mit der Butter!!!!

Danach haben wir die Butter in eine Silikon-Rosen-Muffin-Form gedrückt und mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank gestellt.

Ja und da wir dann heute Lust auf Buttermilchwaffeln hatten, habe wir die Buttermilch gleich weiter verwertet.

Buttermilchwaffeln:
6-8 Eier ( ich hatte nur 3 und es hat auch funktioniert - etwas mehr Buttermilch )
1/4 l Buttermilch
200 g Margarine
350 g Mehl
2 Päckchen Vanillezucker
1 EL Sahne ( kann auch weggelassen werden)
120 g Zucker
eine prise Salz

Eier schaumig rühren - Margerine und Zucker hinzufügen und alles andere nach und nach hinzu.

Also und dann kommt natürlich das ESSEN!!!! Sonntagsfreuden - Buttermilchwaffeln mit meiner Kleinen backen.



Fahrradfahren durch den Regen im Match mit meinem Hund. Das ist wirklich - wirklich mit Überwindung verbunden - ABER man kommt wirklich erfrischt wieder nach Hause.

Außerdem wiedermal Wolle spinnen - bekommt man hier -> die ist mittelfein. hervorragend zum Spinnen gedacht und eher nicht so weich, aber toll zum stricken von dicken Wollpullover geeignet ( habe schon angefangen)...

Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. Liebste Tinki,
    ach, solch ein schöner Sonntag ;-)
    Hab Dank fürs Teilhabenlassen und die lieben Anregungen.
    Habt noch einen richtig schönen Abend.
    Herzlichst
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  2. ....selbstgemachte Salzbutter, wie klasse, die bekommt man hier nämlich garnicht zu kaufen. Danke für den Tipp zum Selbermachen!!! Früher, als ich noch Sahne gegessen habe;), ist mir beim Sahne schlagen, mehr aus Versehen Butter draus geworden, sah aber immer so komisch krisselig aus, hätt ich mal nicht so schnell wegschmeissen sollen;).
    lieben Gruss und auf noch viele solcher freudigen Sonntage:)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Rezept. Und dann noch so eine schöne Form, da macht das Frühstücken Spaß :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  4. ... und nochmal ich. Gerade hat mich eine kleine Dame abgelenkt ;)
    was ich noch sagen wollte: ich freu mich schon auf deine Sonntagsfreuden. Und durch die Woche auf der Suche nach Freude zu gehen, kann ja nur was Schönes sein, nicht? Dann fällt das Nervige ein bisschen weniger ins Gewicht ;)
    alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich Butter mache, dann rühre ich solange bis ein "Klumpen" entstanden ist. Also wenns grisselig ist langsam weiter rühren, mit einem Kochlöffel z.B. Dann sammeln sich die kleinen Klümpchen zu einem Großen. Ein Sieb mit einem Tuch (Taschentuch, Gaze, Geschirrtuch) auslegen und die Butter damit absieben. Buttermilch auffangen. Nun kann man den Butterklumpen etwas ausdrücken und wenn man mag auch auswaschen. Die Butter knetet man dann zwischen zwei nassen Holzbrettchen. Das Auswaschen ist aber nur notwendig wenn du die Butter länger aufbewahren mast, ansonsten reicht das Ausdrücken.
    Die ideale Temperatur der Sahne zum Butter herstellen ist übrigens 15°C. Aber egal welche Temperatur - Butter wirds immer.
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  6. Was vergessen:
    Das Tuch zum Absieben vorher in kaltem Wasser auswaschen. Soll kalt und feucht sein.
    Silvia

    AntwortenLöschen
  7. Waffeln könnte ich auch einmal wieder backen! Dein Hund ist ja obersüss.
    Ein gute Woche wünsche ich dir, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  8. mhhhhhhh lecker, wenn du nicht so weit weg wohnen würdest würde ich glatt auf nen sprung vorbei kommen ;)
    wünsche dir einen wunderbaren start in die neue woche grüße meike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Tinki,
    was für eine tolle Idee!Ja, ich glaube Butter selber zaubern würde meinem "Kleinsten" auch sehr gut gefallen ;o), das muss ich mir mal merken.Herzlichen Dank für den Tipp und einen supertollen Start in die Woche!Alles Liebe,Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tinki, das mit dem eigenen Weg beschäftigt mich die letzten 3 Jahre sehr intensiv. Ich finde, es ist nicht immer einfach den eigenen Weg zu finden - aber es gelingt mir immer besser und es tut so gut!!
    Freut mich, dass Dir das Buch "Zart besaitet" gefallen hat... Ich finde ja, das die Stärken von uns sensiblen in der heutigen Gesellschaft viel zu wenig geschätzt werden! Ja und in der Schule wird bestimmt noch weniger Rücksicht darauf genommen! Hochsensible sind ja oft sehr kreativ -> also aktiver in der "nicht-logischen Gehirnhälfte" und da kann es dann passieren, dass sehr inteligente Kinder (auch oft ein Merkmal von Hochsensiblen) im Schulsystem auf der Strecke bleiben... Aber Deine Kleine macht bestimmt ihren Weg - vor allem wenn sie eine Mutter hat, die so hinter ihr steht!! Alles Liebe! Eri
    PS.: Werd auch gleich nach Deinem Buch schauen ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Sonntagsfreuden... schön! Das mit dem Spinnen interessiert mich ganz besonders... ich liebe diese alten Künste so sehr... und weisst du, was? Ich hab noch das Butterfässli meiner Oma hier, mit dem sie immer den Rahm geschlagen hat früher! Muss ich mal testen...
    Bora

    AntwortenLöschen