Mittwoch, 15. Februar 2012

Mein neues Spinnrad

Ja es ist am Sonnabend hier wohlbehalten angekommen... Hat es doch eine halbe Weltreise gemacht - von Neuseeland zu mir. Naja nicht ganz, denn ich habe es bei der lieben Frau "Wollinchen" bestellt, wo es auch ganz viele tolle Wollsachen gibt.

Ein Majacraft - Aura ist es geworden. Ich finde, daß es irgendwie eine eigene Schönheit besitzt. In meinen Augen ist dieses Spinnrad nicht im Sinne des Spinnrades schön, denn für mich verbinde ich mit Spinnrad auch ein Spinnrad wie die Ashford's oder Kromski's mit gedrechselten Speichen etc. Aber die neumodischen Spinnräder haben einen Vorteil, sie sind auf das Spinnen optimiert worden mit Kugellagern und einigem angenehmen Schnickschnack, was einem das Spinnen zum Hobby macht.


 Man kann mit dem Aura einfach vieles ausprobieren, was mit meinem vorherigen Rad immer ein wenig schwierig war. Aber das einfache Spinnen ist mir am Anfang mit dem Aura doch recht schwer gefallen. Einfach einen Faden spinnen.... Da hat sich der Faden so schnell hineingezogen, daß er mir anfangs gerne mal gerissen ist, bis ich die Einstellung mit den beiden Bändern fand, die endlich das gewünschte Ergebnis gab. Auch wird es mit dem Füllen der Spule immer einfacher einen gleichmäßigen Faden zu spinnen. Also möchte man wirklich dünnen Faden spinnen, sollte man um die Spule ein kleines Tuch binden, oder einfach ein wenig  Wolle vorher herumwickeln.

Bin ich am Anfang ein wenig verwirrt gewesen, wie es wohl am besten einzustellen geht, bin ich jetzt nach meinen Wochenendversuchen wirklich begeistert von den Ergebnissen.

Dann war ich natürlich auf der Suche nach einer Möglichkeit, sich eine Zwirnvorrichtung für die großen Spulen zu basteln, da die Vorrichtung von Kromski für diese riesigen Spulen einfach zu klein sind, so habe ich eine Verlängerung für ein Holzlaufrad genommen, welches ein Bekannter mir mal gebaut hatte und momentan nur herumliegt. Dieses hat verschieden angeordnete Löcher ( Ein einfaches Brett mit gebohrten Löchern tut es auch - aber meine Holzbohrer waren komplett bei meinem Häuschen ...). Aus meinem Schränkchen wurden kurzerhand Essstäbchen genommen durchgesteckt und an der Unterseite abgesägt. Da sie perfekt durch die Spulen passen habe ich jetzt die Möglichkeit zu verzwirnen. Und das Wegpacken ist auch ganz einfach, da man die beiden Essstäbchen auch einfach herausnehmen kann!
Das nennt man sinnvolles Recycling!


Und da ihr vielleicht auch noch etwas sehen möchtet, was ich schon gezaubert habe - oben ist die graue Wolle auf dem Bild mit abgebildet und ich habe noch wunderschöne pinke Wolle/Seide versponnen, die ich von Frau "Schönefarben" bekommen habe.

Wolle Seide mit Cochenille gefärbt - Knäul vorne einfach gesponnen - hinten verzwirnt.
Dies ist dann gleich zu einem Dreieckstuch nach dem abgewandelten Model aus einer Zeitschrift ( aber ganz lieb bei Frau Wollrausch : Hier beschrieben ) umgesetzt worden.

Dieses Tuch habe ich viel kleiner gestrickt und an den Enden habe ich Druckknöpfe befestigt, so daß man keinen Knoten braucht, da das Tuch zu kurz ist und man kann das Tuch einfach über den Kopf ziehen wie einen Rundschal.

Ich Wünsche Euch eine schöne Woche.

Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. wow...das spinnrad sieht unglaublich toll aus...so ein schönes holz...und in der kurzen zeit hast du die wolle gesponnen und schon verarbeitet...unglaublich...viel spaß weiterhin

    liebe grüße meike

    AntwortenLöschen
  2. Das Spinnrad ist wirklich sehr sehr schön. Ich wünsche Dir viel Freude damit.
    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll, liebe Tinki!!!
    Wunderwunderschön, das Spinnrad und was du gezaubert hast!!!
    Hab ganz ganz viel freude bei deinem schönen Tun und sei innig lieb gegrüßt!
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  4. liebe tinki,

    ein richtiges schmuckstück hast du dir da gegönnt,das majacraft-aura gefällt mir sehr,sehr gut. wunderschönes holz, tolles design und wenn ich dich so lese...... spinnt es auch wunderschön!
    bei frau wollrausch werde ich auch noch vorbeigehen, denn das süsse halstüchlein wär auch was um mal reste zu verstricken.
    dir ganz viel freude mit dem neuen spinnrad, geniess die stunden, die du mit ihm "werkeln" kannst.

    herzlichst,
    monica

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das muss cool sein, seiner eigene Wolle spinnen zu können,ich finde das klasse!Und die Wolle die du da zeigst sieht so herrlich kuschelig aus!Ich wünsche dir noch ganz,ganz viele schöne Stunden mit diesem wunderbaren Rad!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  6. Dein Spinnrad ist sehr schön, gefällt mir gerade sehr gut, weil es so schlicht, ja irgendwie handschmeichlerisch ausschaut. Es hört sich aber schon technisch anspruchsvoll an, ein Spinnrad zu bedienen...Respekt. Vielleicht seh ich ja jetzt die Wollpreise auch mit anderen Augen, die die selbstgesponnen Wolle hat:).
    sei lieb gegrüßt
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und den Tipp mit der Tee-Färbung. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! :-)
    Ich habe ja leider vom Spinnen überhaupt keine Ahnung, bin aber immer völlig fasziniert, wenn ich Spinnräder sehe oder auch selbst gesponnene Garne... Für mich hat Spinnen ja etwas ganz Mystisches-Märchenhaftes.
    Viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. oh wow, das sieht ja total futuristisch aus! aber auch so schön! und der schal ist genial. er ist sicher sehr, sehr weich und mollig warm :)

    viel spaß mit deinem neuen spinnrad und liebe grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
  9. Dein Maja Aura ist sooo schööön, sehnsuchtsvoll seufz...

    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen