Dienstag, 21. Februar 2012

Schnitzen und etwas Ruhe

Ruhe genießen und die Dinge tun, die man gerne tut. Das ist gerade mein Motto. Dazu gehört - natürlich : das Spinnen, welches mit dem neuen Rädchen ja wirklich toll geht. Nebenher Hörbücher hören oder einfach ein wenig vor sich hinsummen.

Aber nach dem Knöpfe-Schnitzen hatte ich auch wieder ganz viel Lust, mich an den Holzstückchen zu versuchen, die alltäglich in meinen Feuerkorb wandern. Da dieses Jahr viele dünnere Birkenholzstückchen dabei sind, wurde ein wenig geschnitzt und geschliffen. Neben weiteren Häkelnadeln und versuchen, Spindeln herzustellen aus Baumscheiben und Essstäbchen, habe ich die Löffel geschnitzt.


Es ist für mich eine Form der Ursprünglichkeit, ein wenig Unabhängigkeitsgefühl und einfach so ein wenig Abschalten vom Alltag und Eintauchen in das Gefühl, doch nicht so abhängig von der Wirtschaft zu sein ( das ist natürlich ein wenig Illusion, aber zumindest das Gefühl kommt dann immer ein wenig ).


Ich mag es, wenn man sich etwas selber herstellen kann. Sei es schnitzen, stricken, Brot backen oder Nähen. Oder was auch unheimlich befriedigend ist, selber Apfelmus und Saft herstellen , Birnen einkochen oder irgendetwas, was ich aus dem Garten gesammelt habe.


So lebe ich gerade für die kleinen Dinge im Leben, die mir Freude bereiten und mich warten lassen auf den Frühling.

Ich habe vor, heute noch Tomaten-Sämlinge in kleine Töpfe zu pflanzen. Ich glaube, daß es wiedermal einer meiner kleinen Träume bleiben wird, eigene Tomaten zu ernten, aber die Versuche werde ich nicht aufgeben!

Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. ich kann dich TOTAL verstehen! schön hast du geschnitzt! liebe grüße steph

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tinki,
    das mit den Tomaten habe ich im letzten Jahr auch das erstemal gemacht und reichlich geerntet, sie waren wundervoll, also bitte nicht aufgeben!Deine Löffel sind soo schön!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. liebe tinki,

    ich bewundere deine vielen, vielen talente und dein kreatives denken und handeln sehr! die geschnitzten löffelchen sind super...... wo nimmst du nur immer die zeit her, all das zu machen???

    herzliche grüsse,
    monica

    p.s. heute gab's bei uns selbstgekochtes apfelmus zu pasta mit käse....

    AntwortenLöschen
  4. hallo tinki,

    unglaublich, was du mal wider geschaffen hast, ich drücke dir dir daumen, dass du eine reichliche tomatenernte hast...falls du erntehelfer brauchst einen ruf in den süden, ich würde kommen ;-)....

    viele grüße meike

    AntwortenLöschen
  5. oh, das liest sich alles toll, tinki.
    sich darauf besinnen, was wirklich wichtig ist - das ist genau das richtige.
    ich hoffe, du fühlst dich gut bei dem, was du tust :)
    und deine löffel sind SO schön. wirklich. ich liebe diese kleine, besonderen dinge!

    glg und eine gute nacht
    halitha

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tinki,

    deine Schnitzereien haben mich so beeindruckt, das ich mir jetzt, unter einigen Widrigkeiten, eine halbe Birke geholt habe, die darf nun trocknen und dann werde ich auch schnitzen, ist ja eine schöne Herbst-Winter-Beschäftigung ;o). Ich hoffe es geht dir gut.

    LG Hedwig

    AntwortenLöschen