Montag, 28. Mai 2012

Hab wieder Wolle gefärbt  diesmal mit Krapp und mit Cochenille. Dann noch eine Mischung aus Johanniskraut,Frauenmantel und Storchnschnabel. Das ergab Gelb und Grün.


Aber was ich nicht hinbekommen habe ist ROT!!!!! Ich wollte so gerne Rot-töne mit Krapp erreichen und habe doch wirklich auch versucht, dieses nur bis 70 Grad zu erhitzen ( dazu weiter unten )... auch die Färbung mit Cochenille sollte rot werden, nach Anleitung. Auch hier war das NIX... Entweder hat meine Waage gesponnen , was sie hin und wieder tut , oder ich habe mir die falschen Rezepte herausgesucht, oder die Wasserqualität war einfach nicht auf rot eingestellt. Auf jeden Fall habe ich nun fast alle Regenbogenfarben, ( Bis auf Blau, und ROT!!!!!).



Was ich aber eigentlich erzählen wollte ist, daß ich hiermit eine SLOW-TEXTIL-Färbung vorgenommen habe, denn seit neustem bin ich stolze Besitzerin einer Solarkiste(Boxkocher), mit der man bei solchem Wetter perfekt Wolle beizen und färben kann, denn nichts kocht über und es wird dennoch heiß genug zum färben... in dem Krapp - Fall bin ich davon ausgegangen, daß es wie sonst die 70 Grad nicht überschreitet, aber es ist wohl doch heißer in dem Topf gewesen....( ein paar dunklere Orange-farben sind nicht mit auf dem Bild gelandet. 

Ist das nicht toll. Man färbt die Wolle ohne zusätzliche Energie aufwenden zu müssen und es wird hier auch wirklich sehr heiß drin, was ich nicht erwartet hatte. 
Gekocht habe ich darin auch schon. Das geht auch erstaunlich gut. Kartoffeln, Reis, Milchreis. Geht prima, welches nicht besonders gut geht waren Nudeln, allerdings habe ich glaube ich auch einen Fehler begangen.
Angeblich kann man sogar Brötchen darin backen. Das ist allerdings noch nicht auf meiner Liste gewesen.
Leider gibt es ja hier im Norden nicht immer so viel Sonne, aber wenn sie scheint dann ist der Erfolg gewiss.
Mir gefällt es, eine Ergiequelle für das Wolle-färben zu nutzen, welches ausreichend vorhanden ist, vor allem, weil man die Wolle ja meist eine Stunde kochen sollte. 
Erst habe ich einen Pappkarton genommen und diesen so hergerichtet, daß er als Solarkiste diente, das hat auch schon ganz gut funktioniert, aber leider war dieser Karton nicht so stabil. Dann wollte ich eine Kiste bauen, was ich aber dann sein ließ, als ich die Liste las, die ich hätte besorgen müssen. Da habe ich dann nach Boxkochern zum kaufen geschaut und hier bei Solarfood verschiede Solarkocher gefunden.
An diesem Modell fehlt noch ein vernünftiges Kantenband, denn die Kante des Deckels sind ein wenig scharf, ansonsten ist dieser wirklich perfekt gearbeitet und daher auch sehr funktionstüchtig.

Ja demnächst möchte ich mich auch um andere Energiequellen kümmern. Es ist doch möglich, noch einiges weiteres mit Wind und Sonne zu erreichen, aber die meisten Dinge erfordern entweder ein hohes Maß an Fähigkeiten, die ich nicht besitze, oder einen größeren Geldbeutel zum Einstieg. Die Materialien sind gar nicht mal das teuerste, sondern eher die Installationsarbeiten. Mal schauen, was so für mich möglich und sinnvoll ist.

Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. ...was es nicht alles gibt ;o)!Liebe Tinki, die Kiste ist ja genial, eine tolle Idee!Schade, dass es mit dem "Rot" nicht geklappt hat,aber die anderen Farben sind traumhaft schön!Ich wünsche dir, das es mit den anderen Wunschfarben noch klappt!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  2. mir gefallen deine farben gut ☺ und solarkocher sind was tolles! ein freund von mir hat mal einen in der ausbildung gebaut und auf dem balkon in der stadt genutzt ☺ grüessli, dana

    AntwortenLöschen
  3. oh, das finde ich großartig!
    du hast immer so gute ideen - bei dir finden sich immer innovationen und denkanstöße. deshalb mag ich deinen blog so gern!

    die farben der wolle sind toll. hättest du es nicht geschrieben, ich hätte rot und blau in deiner farbpalette nicht vermisst!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee und die Wolle sieht auch toll aus. LG Susa

    AntwortenLöschen
  5. Die Farben gefallen mir recht gut. Färben mit Naturfarben finde ich immer spannend, selten werde sie bei mir so wie ich das im Kopf habe und doch ist das Ergebnis schön.
    LG Silvia

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Farben sind da entstanden, auch wenn kein richtiges rot und blau dabei ist!
    Und wie du es gemacht hast, beeindruckt mich sehr.
    So ein Teil in dem man mit Sonne kochen kann, finde ich genial!
    Ich bin schon auf deine nächsten Entdeckungen gespannt, liebe Tinki!
    GLG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Was es nicht alles gibt! Von so einem Kocher hab ich noch nie gehört, aber das Patent ist genial - ganz ohne zusätzliche Energie :)
    Deine Wollen find ich sehr schön, auch wenn du nicht das Rot erreicht hattest, das du wolltest. Mir gefallen die anderen Rotttöne auch sehr :)
    Alles, alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  8. Toll!!! Ich kenne nur diese Solarkocher mit Parabolspiegel, also dieser Scheibe die aussieht wie ein Satellit. Aber deinen finde ich genial zum stellen. Würde mich wirklich interessieren, wenn du mal Brot damit backen solltest. Und Kuchen müsste doch dann auch funktionieren. Danke dir für die tolle Anregung...werd mich mal ein bisschen "schlau-lesen";).
    Und die Farben deiner Wolle sind wunderschön...auch ohne "richtiges" Rot:)!!
    liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. GAnz begeistert bin von dem Solarkocher. Den kenne ich nur aus diesem Projekt für Afrika. Aber warum nicht auch hier. Wenn Du Brötchen probierst, fang doch mit kleinen, flachen an. Im Backofen backt man sie ja bei recht hohen Temperaturen. Wenn wir Stockbrotteig übrig haben, "backen" wir die Reste gerne auf dem Kannenfach des Holzofens fertig. Dafür muß es aber Fladenform haben, sonst backt es nicht durch.
    Probier doch mal Rot mit Rotholz und Cochenille, oder Mischungen daraus. Aus Krapp bekomme ich kräftige FArben, aber Rot ist das für mich nicht, eher ein kräftiges Orange, oder rötliches Braun - auch bei niedrigen Temperaturen.
    Lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Infor mit dem Rotholz - ja das hatte ich mir auch schon herausgesucht, nur leider ist dies nicht in meinem Vorrat an Färbematerialien gewesen und ich hatte gehofft, die Farbe hinzubekommen mit Krapp und Cochenille. Naja. Mir gefallen die Farben dennoch - nur rot ist es eben nicht...
      Danke für den Hinweis mit den Brötchen ich werde das auf jeden Fall testen.
      Gruß Tinki

      Löschen
  10. Liebe Tinki, bin ganz neidisch auf die schöne Wolle. Mensch ist die toll geworden. Ein Traum von Farben. Was strickst du denn daraus? Die Holzliege, auf der du die Wolle präsentierst ist ja auch super schön. So eine hätte ich auch gerne. Da kann man doch richtig schön relaxen. Sei ganz lieb gegrüßt
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. hallo tinki,
    danke für deinen kommentar...ja ich bin mal gespannt auf deine filztaschenfotos....
    am wochenende waren wir auf einem keltenfest und da erzählte eine frau, wie die kelten ihre wolle verarbeitet haben (von färben, spinnen und weben) sehr spannend...und nun sehe ich deine tollen farben, sieht sehr schön aus...
    ich glaube ich werde mich auch mal an das thema wagen, wenn ich die muse dazu habe...;-)

    liebe grüße meike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo , wieder tolle Farben deine Wolle. Ich bin ja auch schon eifrig am Lesen in dem Buch . Mal schauen was dann nach unserm Urlaub so daraus kommt;)
    Die Idee mit dem Solarofen ist der Hammer!!! Ich finde das total klasse das du damit die Energie fürs Wollefärben hinbekommst. Ja aber du hast ja schon immer so wunderbare Ideen .
    Bin gespannt wenn du das nächste mal den Brot oder so drin backst.
    lg und ein schönes sonniges Wochenende
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spliens meinst Du wohl eher. Hier schmunzelt schon jeder über meine neuen Ideen und deren Testereien!
      Liebe Grüße Tinki

      Löschen