Dienstag, 21. April 2009

Meine Maiglöckchen-Puppe Mia

Die Farben des Maiglöckchens für die Puppe Mia.


Mia wollte nur gestrickte Kleider anziehen. Und da sie Mia heißt wollte sie die Farben vom Maiglöckchen bekommen.
Sie hat im Garten schon nach Maiglöckchen geschaut, doch die stecken bisher nur ihre grünen Hälse aus der Erde. Nicht ein Glöcken ist zu sehen. Dafür aber ganz viele Goldnesseln, Traubenkirschenblüten, Rhododendren-Blüten und Vergißmeinnicht.


Mia hat sich auch einen Namen für den Wassermann ausgedacht und möchte ihn jetzt Freddie nennen und da mir der Einfall von Vilma so gut gefallen hat, wird er jetzt Freddi Seebobbele genannt. - Außerdem ist Freddie ganz stolz auf die vielen lieben Kommentare und plant etwas für Euch... das kommt das nächste mal!

Ich habe noch Löwenzahnblüten-Sirup gekocht. Löwenzahnblüten sammeln. Mit lauwarmen Wasser übergießen und etwas zuckern ( eigentlich noch etwas Zitronensäure hinzu - hatte ich aber nicht...). 24 Stunden stehen lassen. Dann die Blüten absieben und in einen Topf gießen. Mit Zucker auf 1:1 Mischung auffüllen ( auf 1l Wasser 1kg Zucker ). Dann aufkochen und solange köcheln lassen, bis es eine Honigartige - zumindest leicht gebundene Konsistens aufweist...



Meine Traubenkirschenblüten warten auch schon aufs Sirup-Kochen ( leider enthalten diese etwas Blausäure, daher darf man dabei nur sparsam umgehen...).


Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag.

Kommentare:

  1. Liebe Tinki,
    liebe Mia
    lieber Freddi Sebobbele ;-)

    Ich grüsse euch ganz herzlich und freue mich immer wieder von euch zu hören. Ihr alle seid ganz einfach zauberhaft! Vielen Dank auch für das Rezept, werde ich ausprobieren :-)

    Liebe Grüsse und viel Sonnenschein,
    Vilma

    AntwortenLöschen
  2. Ist die kleine Dame zauberhaft und Mia passt hervorragend zu ihr!Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Mia gefällt mir sehr gut, besonders ihr Stickoutfit(schreibt man das so?).
    Der Löwenzahnsirup klingt interessant. Früher hat man uns immer gesagt, das die Milch in den Stielen giftig ist. Ist die in den Blüten nicht vorhanden?
    Würde es sonst auch mal ausprobieren. Löwenzahn gibt es momentan ja in rauhen Mengen;).
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    du hast schon recht, der Saft aus den Stängeln sollte nicht in die Augen gelangen. Aber es stand nirgends etwas über giftig. ALLES andere der Pflanze ist essbar. Habe das in mehreren meiner Bücher nochmal nachgeschaut. Für den Löwenzahnsirup nimmt man auch nur die Blüten ohne den Stängel. Oder Du kannst auch nur die gelben BLütenblätter herausnehmen! Man kann daraus auch Gelee kochen. Blätter kann man zu Salat beimischen und kleinschneiden (falls zu herb vorher in Salz oder Wasser einlegen), Wurzeln trocknen und als Gewürz oder als Kaffee-Ersatz mahlen und rösten, oder frisch als Gemüse gekocht zubereiten. Selbst die Blütenstengel kann man als Salatzugabe oder Gemüse essen, diese sollten längs aufgeschnitten werden und in Salz oder Wasser ziehen gelassen werden. Heilwirkungen Löwenzahn: mildes Mittel zur Steigerung der Gallensecretion. Pflanze einschließlich Wurzel wirken harntreibend und hilfreich bei Leberbeschwerden, Gicht und rheumatischen Erkrankungen. Äußerlich bei Ekzemen und anderen Hauterkrankungen angewendet.

    Alles klar???? ( Das war eine Kurzform aus dem Buch "Essbare Wildpflanzen" ) Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tinki,
    danke für die umfassenden Ausführungen. Werde es mal versuchen.
    Als Kindern wurde uns ja so einiges als giftig oder gefährlich verkauft. Weiß auch nicht warum. Staune immer wieder, wenn sich etwas als Quatsch entpuppt;).
    LG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tinki,
    sag mal, deine Püppchen werden ja immer goldiger...die Mia ist ja süß!!!!! Bin schon richtig gespannt, was noch alles kommt :-)!

    Löwenzahn...wow...das ist ja ne richtige Wunderpflanze ;-), kannte bisher nur den Honig!
    Und du verwertest den Löwenzahn von Stil bis Blüte?!? Komisch eigentlich, dass man früher so ne verquere Einstellung zu Pflanzen rübergebracht hat...ist doch eigentlich ne tolle Sache, was man alles aus "Unkraut" machen kann...
    Liebste Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Ja gell, die Blutpflaume ist wirklich ein toller Baum! Diese rosa Blütenpracht über und überall, einfach unglaublich schön :-) Trägt deiner im Herbst auch Früchte? Und hast auch eine Elfe im Geäst sitzen? ...lach!
    LG, Vilma
    PS: Bin gespannt, was du mit Freddie noch vor hast...

    AntwortenLöschen
  8. Oh, Mia ist ja eine Süße! Allerdings sieht sie nur halb so frech aus wie meine Mia! ;-)
    LG Katharina

    AntwortenLöschen