Freitag, 18. März 2011

Stille

Es ist für mich momentan nur schwer möglich etwas schönes, alltägliches zu schreiben - angesichts der Tatsachen in Japan...
Vergessen dürfen wir aber auch nicht die Problematik in Lybien und auch Neuseeland hatte ein schlimmes Erdbeben, was für das Land verheerende Folgen hatte...

Noch bin ich am überlegen wie ich was und wo spenden möchte. Die Idee von Petra-Paulina finde ich bisher noch die Sinnvollste - Kisten mit allem Hilfreichen zur Selbsthilfe und zur Unabhängigkeit...
Ofen zum wärmen und Kochen. Zelt zur trockenen Unterkunft, Wasseraufbereiter, damit man auch aus Dreckwasser noch Trinkwasser gewinnen kann und warme Decken etc...

Ich nähe gerade eine Puppe als Wunsch meiner Bekannten. Ich habe mir vorgenommen, daß ich den größten Teil gerne spenden möchte...

Liebe Grüße Tinki

PS: Allerdings muß ich auch mal sagen, daß ich auch politisch gesehen Japan - aus meiner Sicht widerum nicht verstehe: Warum nehmen sie keine Hilfe von Amerika bezüglich des Atomunglückes an? Wasserwerferschiffe oder ähnliches? Ich habe nicht genug Ahnung, um alles zu verstehen, dennoch begreife ich auch nicht, warum Japan auch nicht weitere humanitäre Hilfe aus dem Ausland annimmt? Und ich verstehe so manches andere auch nicht... warum vertuschen Sie bestimmte Vorgänge.
Warum müssen die Flüchtlinge hungern? Es wird immer gesagt, das der Katastrophenschutz dort so gut ist: das es kaum mehr Trinkwasser für die Leute gibt und kaum Essen ist nicht gerade optimal - oder?
Auch nicht verstehen tue ich, warum die europäischen Fluggesellschaften nicht den Leuten ermöglicht, bezahlbare Flüge anzubieten. Schon wieder werden diejenigen bevorzugt behandelt, die genügend Geld haben, um den Flug zu bezahlen: wenn eine 4 Köpfige Familie ausfliegen möchte, weil sie alles verloren hat und Asyl braucht bei Bekannten oder Verwanden etc., dann kostet ein Flug pro Person ca. 7000 Euro - das wären dann 28.000Euro für die Familie. Wo soll man das denn so schnell hernehmen?
Ja dann gibt es nur noch: zu Fuß gehen?

Kommentare:

  1. Ja, man weiß gar nicht was man zu all dem Chaos und Leid auf der Welt sagen soll.
    GLG Bernadette

    AntwortenLöschen
  2. Die neue Puppe ist echt lieb.
    Ja, Deine Gedanken kann ich nachvollziehen.
    LG von Luna

    AntwortenLöschen
  3. Deine Gedanken sind anregend... Ja, warum? Ich weiss nicht... Der Mensch ist für mich so oft unverständlich in seinem Handeln- merkwürdigerweise kann man seine Gefühle immer sehr viel besser nachvollziehen als sein Handeln...
    Bora

    AntwortenLöschen
  4. ich mutmasse schon seit tagen, daß sie die ausländische hilfe nicht annehmen, weil die strahlung viel stärker ist als sie angeben...
    keine zusätzlichen menschen in gefahr bringen zu wollen wäre eine mildere ausdrucksweise.

    AntwortenLöschen
  5. Das Handeln oder eher Nichthandeln der Regierung ist nicht nachvollziehbar, was das für Folgen für die Bevölkerung hat, wage ich mir nicht auszumalen.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    Deine Worte haben mich sehr bewegt und auch nachdenklich gemacht. Das mit den Flügen hatte ich schon gewusst und ich finde es einfach unmöglich, aus dem Leid der Menschen, ihrer Angst und Verzweiflung noch Kapital zu schlagen.

    Auch ich weiß keine Antworten auf Deine Fragen ... viele von uns denken sicher auch darüber nach.

    Liebe Grüsse
    Angelika

    AntwortenLöschen