Montag, 8. Oktober 2012

Ein wenig Luxus

Ja - auch wenn ich momentan arbeiten muß, habe ich dennoch ein wenig Luxus gelebt heute. Mein Kleine ist eine Woche mit ihrem Papa unterwegs und ich muß keine phantasievollen Probierreste aus dem Waschbecken pulen, oder die Farbe aus dem Handtuch waschen, keine Blättersammlungen aus dem Zimmer räumen oder ähnliches. Kreative Kinder zu haben , bedeutet leider manchmal auch, daß überall etwas Naturmäßiges, Farbiges, Gesammeltes herumliegt. Meist kann ich darüber schmunzeln, doch manchmal ist mehr Hinterherräumen mit dabei. Ja so hat wohl jedes Alter seine Chancen und auch seine kleinen Herausforderungen, die an uns Eltern gestellt werden.

Heute jedoch hatte ich Kinderfrei und durfte ganz entspannt Hosen kaufen, da alle meine anderen Hosen durchgescheuert sind ( ich sollte nicht so viel Fahrrad fahren - oder vielleicht eine durchscheuer-Hosen-Versicherung abschließen?). Naja - das Kaufen und Anprobieren von Hosen gehört eher zu meinen gruseligen Beschäftigungen, da ich zum einen momentan bestimmt 15 Kilo zuviel auf den Knochen habe und zum zweiten in den Spiegeln noch drei mal dicker aussehe, als in den Spiegeln, die ich Zuhause hängen habe ( nein es ist nicht dunkel vor meinen Spiegeln...).

Aber danach muß ich mich natürlich für meinen Mut in die Hosen Größe 42-44 zu steigen belohnen - und das bedeutet wieder LUXUS...
Ja was denkt ihr denn: Luxus bedeutet für mich in Ruhe in unseren kleinen Woll-Laden zu gehen und in den Zeitschriften zu stöbern und immer irgendwelche fehlenden tollen Stricknadeln zu besorgen. Ich habe schon eine Sammlung, jedoch nie die Größe an Stricknadeln, die ich dann brauche ( oder nur in Metall, die ich mittlerweile alle verschenkt habe)!

Die Zeitschriften von Filati haben mich total begeistert. Ich fand wirklich tolle Motive dort drin und obwohl ich selten Pullover stricke, so gefallen sie mir SEHR!!!!! Auch das Filati-Heft HOME mußte unbedingt mit.
Tja wenn ihr mal wieder lauter gestrickte Dinge von mir seht, werde ich verraten, ob ich diese aus den Anleitungen gestrickt habe, oder doch wieder "frei Schnauze", da ich keine Lust auf zählen und nachprüfen habe!
neue Stickdecke zur Verwertung der Wollfarbenreste
So ... ich genieße jetzt die freie Zeit und das Stöbern in den Zeitschriften....
Liebe Grüße Tinki

Kommentare:

  1. Morgen Tinki ;) Oh ja ich kann das mit den Kids gut nachvollziehen , manchmal ist es schön wenn man mal zeit für sich hat. Die Strumpfnadeln sehen total klasse aus. jetzt fängt ja auch wieder die Zeit an um im Sessel zu sitzen und zu Stricken oder zu Häkeln. Ich bin auch schon fleißig dabei Schals zu Häkeln. Die Bestellung haben die Kids schon abgeliefert. Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und viel Spaß beim Lesen und Stricken. glg Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Meine Jüngste ist eine Woche auf Ferienfreizeit. Das genieße ich jetzt auch!
    Übrigens ist sie auch sehr experimentierfreudig....mal freundlich ausgedrückt....!

    Hach die Stricknadeln sehen toll aus. Ich liebäugle ja auch schon damit. Aber eigentlich brauche ich keine Neuen.

    GLG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tinki,
    das mit dem Hinterherräumen, weil sonst das kreativ-Chaos überhand nimmt kenne ich nur zu gut ;o)!Und ja, dass was du da beschreibst ist für mich auch Luxus ;o)!Einen wunderschönen Tag und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  4. Schöner Blog,

    tolle friedliche Stimmung und sehr stimmungsvolle Bilder.

    Werd öfter mal reinschauen !

    LG die Miesi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Tinki, ha ha ha ha....... sehr amüsant deine Zeilen zum Hosenkauf! Genau wie bei mir. Ich HASSE es Hosen für zu kaufen, zumal ich sowie so nie eine bekomme, wenn ich auf der Suche bin. Ich bekomme regelmäßig einen Tobsuchtsanfall in der Kabine und gehe total entnervt und deprimiert aus dem Laden. Kein Wunder, wenn es nur Konfektionsgröße 34-36 überall gibt und irgendwie habe ich auch immer zu lange Beine!!! Ich bin zufrieden mit meiner Figur, weniger wird es nunmal nicht mehr. Es ist wie es ist, aber irgendwie gehen die in der Modebranche immer von "magersüchtigen" aus. Es ist wirklich sehr schwierig.
    Ich bin gespannt auf deine Nadelprojekte, zeig doch mal mehr :-))))
    GlG schickt dir Katrin

    AntwortenLöschen
  6. ach, da bin ich aber gespannt auf deine projekte :)
    und du, weil du grad von den holznadeln schreibst: ich habe vor kurzem auch das holzhäkelnadeln entdeckt. die sind ja wirklich so toll! so natürlich und weich in der hand....

    liebste grüße

    halitha

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tinki,
    ach, ich mag deine Art zu schreiben, deine Natürlichkeit, deine Eigenwilligkeit, deine Kreativität ;-)
    Schau mal hier:
    http://gluecksdesign.blogspot.de/2012/10/bewohnter-garten.html
    Herzliebe Grüße
    tüftelchen

    AntwortenLöschen
  8. Klingt SUPER! Ich wär gerne mit dir herumgestöbert im Woll-Laden. Und auch im Hosen-Shop ;-) Bei mir ist es immer so, dass ich rasch zu drahtig werde, sobald ich stille und das schaut dann auch nicht eben prickelnd aus, finde ich... Vor allem in dieser fabelhaften Kombination von Nach-Geburts-Wabbel-Bauch und spitzen Ellbogen und eingefallenem Gesicht. *schauder* Rundliche Frauen gefallen mir persönlich sowieso sehr gut. Weiblich und erdig. Nicht so verschupft und hektisch wie ich es bin ;-)
    das mit den kreativen Kindern, das geht mir auch so. Manchmal bin ich seelig mit einem haus voller Werke und Arbeits-Stätten. Und manchmal sehne ich mir nach dem Durchgestylten Zuhause einer fernseh-only-Familie, wo alles liegenbleibt, wo es hingehört- bis auf die Fernbedienung *lach* Naja, als kreative Familie ist wohl alles immer irgendwie in Bewegung nicht?Und deine Kleine hat wohl viel von ihrer kreativen mama geerbt! Schön eigentlich!
    herzlichst
    Bora

    AntwortenLöschen