Freitag, 15. Februar 2013

Geschenk und Vorfreude

Vor ein paar Tagen habe ich bei Gesche von dreimalfaden ein wunderschönes Nadelkissen gewonnen.


In dieser Technik hat sie eine riesige Decke genäht einfach toll! Auch ihre Trolle gefallen mir immer sehr.
Danke an Dich für das tolle Geschenk!



Und Ich werde mich morgen auf den Weg machen und mir etwas Tolles gönnen: Einen großen Flachwebstuhl mit Schnellschuß. Hoffentlich klappt das alles.  Eigentlich wollte ich mir im Sommer einen Webstuhl von Andreas Möller's Anleitung bauen  hier die tolle Webseite. Ich werde das wohl auch tun, aber die Gelegenheit für doesen Webstuhl war einfach günstig. Einmal von privat, gut zu erreichen, für mich noch bezahlbar und von einer ehemaligen schleswig-holsteinische Webstuhlbaufirma....



Gestern mußte ich mich daher schon ein wenig auf mein Großprojekt einstimmen, mit Weben auf meinem Ridgid Heddel-Webstuhl... Leider hab ich die Kette nicht auf den richtigen Gatterkamm aufgezogen und mir ist zwei mal die Kette mit Haken beim Schären abgerutscht,so dass alles vertüddelt ist und ich am liebsten die Schere geholt hätte.... Aber nun ist es angewebt mit kleinen Fehlern, die mich aber nicht so sehr stören, da ich froh bin, das es überhaupt geht. Außerdem lernt man ja aus seinen Fehlern...

Hat jemand eine Ahnung davon,ob man einen Webstuhl mit Kette abbauen kann? Die Besitzerin wollte mir zeigen wie man webt, das heißt, das wohl eine Kette aufgezogen ist?! Vorschläge?

Ich wünsche Euch ei schönes Wochenende....

LG Tinki

Kommentare:

  1. Wahnsinn, was du alles kannst!!! Weben!!! Wow! Das würde mich noch mehr faszinieren als Spinne, muss ich sagen. Wir haben hier Teile von einem uralten Webstuhl gefunden, leider nicht mehr zusammenzufügen (auch nicht restaurationsmäßig), aber es zeigt uns, dass auf diesem Hof mal jemand gewebt hat. Allein das macht mich schon neugierig.
    Ich bin gespannt, was du alles werkeln wirst!
    Alles Liebe und viel Freude!!! maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nadelkissen find ich übrigens traumhaft!!

      Löschen
    2. Ich kann leider auch noch nicht richtig weben und angefangen hat meine Sehnsucht auch mit einem alten Teil eines Webstuhls in meinem Häuschen...

      Die Anleitung von Andreas Möller ist super um einen einfachen günstigen Webstuhl zu bauen, Du hast doch einen tollen Handwerker zu Hause!
      LG Tinki

      Löschen
  2. Liebe Tinki,
    ersteinmal herzlichen Glückwunsch zu deinem zauberhaften Gewinn ;o)!So,so von Andreas ;o)...du hast mir gerade eine Gänsehaut beschert, weil du mir gezeigt hast wie klein die Welt sein kann ;o).Andreas und ich sind im selben Städtchen aufgewachsen und sind zusammen in die 4.Klasse gegangen ;o).Auch in der Teeniezeit kreuzten sich unsere Wege immer wieder ....und als ich jetzt das Foto von ihm gesehen habe...ich hätte ihn sofort wieder erkannt ;o)!Herzlichen Dank, für diese supertolle Erinnerung!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte als Kind einmal einen kleinen Webstuhl, also für mich damals war der ganz schön groß... Der muss eigentlich noch irgendwo bei meinen Eltern herumliegen! Muss ich mal nachfragen - danke, dass du mir diese Erinnerung wach gerufen hast!
    Ich finde es toll, dass du so viele Techniken ausprobierst. Und das angefangene Stück sieht für mich sehr regelmäßig gewebt aus.
    Viel Spaß mit deinem neuen Webstuhl wünsch ich dir,
    alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, Tinki, ein wunderschönes Nadelkissen, es wird dich viele Jahre begleiten und dann ist es schön, immer wieder an einen lieben Menschen erinnert zu werden.
    Einen Flachwebstuhl hätte ich auch noch abzugeben, aber leider nicht in SH, sondern sehr weiter südlich, BWB... also, wenn du noch jemanden weißt, der einen 135cm Gunnar Anderson(ähnl. wie Glimakra) Kontermarsch sucht, bitte!
    ZU der Kette: ich sehe die einzige Möglichkeit, wenn es ein großer Webstuhl ist, dass ihr die Kette nach dem weben abschneidet, durch alle Litzen rauszieht, also vom Warenbaum vorne trennt und ganz vorsichtig hinten wieder auf den Kettbaum wickelt. Noch besser: hinter den Litzen liegt ja das Fadenkreuz. Wenn ihr nun die Kettfäden aus den Litzen zieht, dann verknotet sie in kleinen Bündeln am Fadenkreuz mit einem Schlaufenknoten oder Schleife. Das Fadenkreuz muss ja auf alle Fälle dran bleiben!!! dann alles zurück zum Kettbaum (hinten) wickeln und mit am besten die ganze sichtbare Kette mit einem Tuch umwickeln und gut verschnüren. Dir wird wohl nichts andres übrig bleiben, als daheim wieder die Kette durch die Litzen zu ziehen... mühsam aber meditativ ; ) viel Spaß beim Weben! liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen