Montag, 11. März 2013

Es ist angewebt


Nun habe ich es endlich geschafft, die Fäden anzuknoten und den Webstuhl ein wenig kennen zu lernen - er hat mit auch gleich den Finger geklemmt bei der korrektur des Kettbaumes.... autsch. ( aber mein Freund sagt immer die Geräte fordern immer Blut .... ich wußte gar nicht, daß ich ein Vampir-Webrahmen gekauft habe ).

Auch der Schnellschuss wurde durch eine einfache Konstruktion ersetzt, die den Kamm hält. Das funktioniert ganz gut!


Leider war ja nur eine schwarze Kette auf dem Kettbaum, so habe ich mir vorgenommen, das viele Pflanzengefärbte Garn für diesen Webstoff zu verwenden und einfach zu lernen, mit dem Webstuhl umzugehen.


Auch habe ich noch kein kompliziertes Muster sondern nach wie vor eine einfache Webstruktur gewählt, damit es einfach bleibt, welche Pedale ich treten muß.
Das größte Problem ist nach wie vor die stete Weigerung der Spule sich von der Wolle zu trennen und gleichmäßig abzurollen, so daß das Schiffchen ( Schütze ) auch durch das Fach an der anderen Seite überhaupt ankommt.

Gestern habe ich mit meiner Kleinen zusammen auf der Webbank gesessen und zusammen gewebt. Sie hat in die eine Richtung "geworfen" und ich in die andere... das war richtig schön, daß wir zusammen Spaß hatten.

Einen Meter habe ich schon gewebt, mit kleinen Fehlern in dem Kettmuster - obwohl ich schon ein paar korrigiert hatte ) - und hin und wieder auch ein paar Fehlern im Schußmuster. Irgendwie stört es mich nicht wirklich, da ich die vorhandenen Gegebenheiten einfach nutze um zu lernen und neue Ideen zu sammeln, wie man weitere Stoffe machen kann.

Für mich ist Weben etwas sehr beruhigendes ( nein das Fäden einziehen wird wohl eher zur Geduldsprobe werden ). Noch eher als Spinnen kann ich mich auf das Tun reduzieren und gleichmäßig eine Reihe nach der anderen weben.

Noch weiß ich allerdings nicht, was ich denn mit dem Stoff anfangen werde. Aber wenn man diesen dann von dem Webstuhl holt glaube ich, daß man von alleine auf Ideen kommen wird!

Ich weiß, daß das Weben für viele nicht so spannend ist und irgendwie auch weit weg, da man vielleicht nicht mal eben sich einen Webstuhl hinstellen kann. Aber es gibt auch kleinere Webstühle, die heißen Jack-Looms von verschiedenen Herstellern, die zwar eine etwas andere Vorgehensweise haben, aber dennoch viele Mustermöglichkeiten bieten.

Ich bin schon gespannt, wie es wird, wenn ich dann meine erste Kette aufziehen werde - dann werdet ihr mich wohl fluchen hören....

Liebe Grüße Tinki

PS: Hier liegt fast 30 cm Schnee. So viel wie den ganzen Winter nicht. Aber irgendwie ist es sooooo schön durch den Wald zu laufen und so Märchenhaft den Schnee auf den Bäumen liegen zu sehen und den Hund durch den Schnee tollen zu sehen. Mir gefällt es - nur das Autofahren fällt momentan weg, da ich meine Winterreifen vorne erst wieder aufziehen muß!

Kommentare:

  1. Oh Tinki, ein Webstuhl! So toll, so schön! Ich kann mal grad mit einem WEbrahmen umgehen. ;)
    Das sieht auf jeden Fall schon gut aus, was ihr da gewebt habt und die Verarbeitungsidee kommt bestimmt. Da bin ich mir bei dir sicher. :)
    Hier ist es auch wieder hübsch kalt geworden. Die Schneeflöckchen, die leise rieseln sind aber nicht viele und ich bin grad dankbar, dass es kein Regen ist und deshalb auch draußen nicht so grau!
    Eine schöne Woche wünscht dir
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja gewaltig aus! Ich bin schwer beeindruckt. Muß ja ein irre Gefühl sein, so ein Gewebe selbst herstellen zu können. Auf den Verwendungszweck bin ich auch schon sehr gespannt - Du bekommst sicher eine tolle Idee dazu.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Tinki, hach .... ich beneide dich um deinen Webstuhl. Es ist so schön, sich selbst Stöffchen weben zu können. Übung macht den Meister und wie ich dich "kenne" wirst du wunderschöne Stoffe weben. Deine gefilzten Ostereier finde ich übrigens auch wunderschön, solche hätte ich auch gerne. Würdest du mir auch welche filzen?????
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Schreib mir doch mal wegen der Ostereier, meine Mail an Dich ist leider zurückgekommen...LG Tinki

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wundervoll aus - ich staune, wie schnell du doch zum Weben gekommen bist und vor allem auch wie wunderwunderschön das aussieht. Genieß es an deinem Webstuhl :)
    Alles Liebe.maria

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ganz wunderschön aus!! Und wenn ich mir den Stoff so ansehe, dann sieht er nach... Hängematte oder Hängesessel aus... vielleicht!?
    Bin gespannt, was du sonst noch zaubern wirst! Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tinki,
    das sieht schon supertoll aus!Es muss ein herrliches Gefühl sein, so ein wundervolles Stück Stoff selber hergestellt zu haben,ich finde das einfach nur weltklasse ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  8. Also ich finde das helle Garn auf der schwarzen Kette sehr ausdrucksvoll und elegant! Ein sehr schöner Stoff wird das, auch mit kleinen Fehlern. Weiter viel Freude beim Weben!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Danke für Eure lieben Worte. Ich freue mich immer über Eure Kommentar!!!!!
    Und der Vorschlag einer Hängematte oder Hängesitz ist prima, nur ist der Stoff glaube ich zu dünn dafür...
    Lieb Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  10. liebe tinki,

    wahnsinn...was machst du eigentlich nicht....super...ich kann mir vorstellen, dass es gemeinsam noch mehr spaß macht...und ich finde das "einfache" muster sehr schön.

    wir haben auch am sonntag gemeinsam gefilzt, das sind momente der absoluten ruhe und gemeinsamkeit...wunderbar.....

    ich wünsche dir weiterhin viel spaß mit all deinen projekten...bin auch auf die folgenden bildern gespannt.....

    viele grüße aus dem noch sonnigem süden ;-)
    meike

    AntwortenLöschen
  11. Huii, das sieht ja spannend aus! Klappt es denn gut mit dem Weben? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja ich bin ja noch sehr am Anfang. Aber es bringt schon Spaß, den Stoff wachsen zu sehen! Leider schleichen sich doch hin und wieder Fehler ein, die ich nicht immer vermeiden kann. Gehört aber wohl zum Lernprozess dazu!
      LG Tinki

      Löschen
  12. kaufe dir konische spulen aus pappe..gibt es bei rudi künzl..

    dann konisch das garn von einem ende her aufspulen...immer vor und zurück..

    noch besser geht es mit schnellschützen .damit der faden nach vorne hin abgezogen wird...

    liebe grüße wiebke

    die pappspulen kann man gut in die öffnung des spinnflügels stecken und dann aufwickeln.

    AntwortenLöschen